Kirchengemeinden Happurg und Kainsbach

Evangelisch-Lutherische Kirche

Kinderchor „Kirchenspatzen“ im Gemeindehaus Happurg:
in der Schulzeit jeden Donnerstag um 15.15-16.00 Uhr

Jugendkeller im Gemeindehaus von
Mittwoch 22.6. Happurg, 18.30 Uhr
Donnerstag 07.7. Förrenbach, 18.00 Uhr
Mittwoch 27.7. Happurg, 18.30 Uhr
Donnerstag 22.9. Förrenbach, 18.00 Uhr
Mittwoch 05.10. Happurg, 18.30 Uhr

Kindergottesdienste
03. Juli um 9.30 Uhr  Beginn St. Georgskirche Happurg
17. Juli um 9.30 Uhr  im DGH Kainsbach
13. August um 17.30 Uhr Lagerfeuer am DGH Kainsbach
02. Oktober um 9.30 Uhr im DGH Kainsbach

Nach nur kurzer Vakanzzeit sollen die Kirchengemeinden Happurg und Kainsbach wieder besetzt werden.

Zum 01.10.2022 werde ich meinen Dienst in Ihren Kirchengemeinden beginnen. Deshalb möchte ich mich Ihnen schon jetzt einmal kurz vorstellen:

Ich heiße Martin Pöschel. Zur Zeit bin ich seit fast 15 Jahren Pfarrer in den Kirchengemeinden Rehlingen und Büttelbronn mit Monheim. Davor war ich 14 Jahre lang Pfarrer in den Kirchengemeinden Lahm und Gleußen im Itzgrund.
PfrPöschel
Mein Vikariat habe ich im Steigerwald in den Kirchengemeinden Oberlaimbach-Markt Bibart und Unterlaimbach absolviert.

Sie sehen ich habe also schon eine lange Verbundenheit mit fränkischen Gemeinden. Zumal ich auf einem Dorf in Unterfranken groß geworden bin. Zusammen mit meiner Frau, die als Kinderpflegerin arbeitet, werde ich bei Ihnen wohnen und arbeiten. Unsere beiden Kinder Philipp (21) und Hannah (17) werden  vermutlich nur gelegentlich hier bei uns sein. Bisher habe ich mich hauptsächlich im Bereich Gottesdienst, Seniorenarbeit, Gemeindebesuche und Posaunenchor engagiert. Da war ich auch in den letzten 4 Jahren Obmann unseres Bezirkes. Im Dekanat war ich viele Jahre im Dekanatsausschuss tätig, als stellvertretender Senior und Vertrauenspfarrer habe ich mich für die Belange der Kolleginnen und Kollegen bemüht. Lange Jahre war ich auch im Vorstand des Zweckverbandes der Zentralen Diakoniestation tätig. Nach 15 Jahren in meiner jetzigen Gemeinde denke ich, dass es an der Zeit ist, zu wechseln und sich neuen Herausforderungen zu stellen. Wir, meine Frau und ich, freuen uns auf die neue Umgebung und sind gespannt auf die Begegnung mit Ihnen.

Zunächst steht sicher das Kennenlernen im Vordergrund. Gemeinsam werden wir im Kirchenvorstand dann beraten, welche Schwerpunkte im Gemeindeleben gesetzt werden sollen. Ich hoffe und wünsche uns, dass Gott unser Miteinanderleben und -arbeiten mit seinem Segen begleitet.
Bis bald!

 

Herzlichen Dank an die Aktion Sternsinger und allen Spendern die die Dekanatspartnerschaft mit Wantoat in Papua-Neuguinea (PNG) seit Jahren unterstützt.
Ein Projekt das wir finanziell gefördert haben ist die Anschaffung von Nähmaschinen und Stoffen für Wantoat. Die Frauen nähten damit u.a. einheitliche Gewänder für die Frauenkongeheferenz.

Die Dekanatskollekte wird für die Missionsfluggesellschaft MAF verwendet. Seit 70 Jahren fliegt der MAF in PNG. Getreu dem Motto: „Gottes Liebe durch Fliegen und Technologie“. Durch diesen Dienst bekommen abgelegene Gemeinschaften Zugang zu ärztlicher Hilfe, Bildung, gemeindlicher Entwicklung, Katastrophenhilfe und die Gute Nachricht von Jesus Christus.

Am 30.07.22 um 19:30 Uhr im Gemeindezentrum Neuhaus berichtet Volkher Jacobsen aus seinen Erlebnissen als Pilot des MAF.

Andrea Wolfram

international g41415fa42 640

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern (ELKB) unterstützt über das Diakonische Werk in Bayern die Deutsche Evang.-Luth. Kirche in der Ukraine, die Evangelisch-Lutherische Kirche in Ungarn und die Evangelische Kirche AB (Augsburgischen Bekenntnisses) in Polen bei der Versorgung von Geflüchteten im Land und in den benachbarten Ländern. Auch in Bayern wird unsre Kirche gemeinsam mit der Diakonie an der Seite der Geflüchteten sein. Für diese Hilfe wurde ein spezielles Konto bei der ELKB eingerichtet:

Landeskirchenkasse der ELKB
Evangelische Bank eG
IBAN DE57 5206 0410 0001 0101 07
Stichwort „Ukraine – SN00-0005“

Wir bitten Sie um Unterstützung der Kirchen in Mittel-Osteuropa und unserer Diakonie und Kirche bei der Hilfe für Menschen in und aus der Ukraine. Mit Gottes Hilfe wollen wir uns den aktuellen Herausforderungen stellen. Schon jetzt ein großes Dankeschön dafür.

Nehmt Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten auf