Kirchengemeinden Happurg und Kainsbach

Evangelisch-Lutherische Kirche

Bitte zum Gottesdienst mitbringen:
Mundschutz und eigenes Gesangbuch.
Wer Schnupfen, Husten, Fieber oder ähnliche
Symptome hat, an Covid-19 erkrankt
ist oder Kontakt hatte mit einer solchen Person,
kann nicht kommen.

Normalerweise können Sie aktuell unsere Gottesdienste ohne Anmeldung besuchen.
Es gibt aber Ausnahmen.
Für bestimmte
Gottesdienste bitten wir davor um Anmeldung
im Pfarramt Happurg zu den üblichen
Bürozeiten (Mo + Do 8.30-12.30 Uhr; Tel. 5966).
Die betroffenen Gottesdienste
sind mit (Anm!) gekennzeichnet.
Grund: In Kirche und Dorfgemeinschaftshaus ist aufgrund der Pandemie nur eine begrenzte Teilnehmerzahl erlaubt.

GottesdiensteOkt20

Folgende Grundregeln sind zu beachten:

 

Mundschutzpflicht: eigene Mund-Nasen-Bedeckung mitbringen
Mundschutzpflicht: eigene Mund-Nasen-Bedeckung mitbringen
Mindestabstand in alle Richtungen: 2 Meter
Mindestabstand in alle Richtungen: 2 Meter
Wenn Sie sich krank fühlen, bleiben Sie bitte zuhause und werden Sie gesund.
Wenn Sie sich krank fühlen, bleiben Sie bitte zuhause und werden Sie gesund.
Begrenzte Platzanzahl für Gottesdienstbesucher und vorgegebene Plätze
Begrenzte Platzanzahl für Gottesdienstbesucher und vorgegebene Plätze
Eigenes Gesangbuch mitbringen
Eigenes Gesangbuch mitbringen
Happurg: leise singen ohne große Atementwicklung  Kainsbach: kein Gemeindegesang
Happurg: leise singen ohne große Atementwicklung
Kainsbach: kein Gemeindegesang

 

Bei Sonntagsgottesdiensten und Andachten begrüßt sie ein Hygieneteam.
Folgende Sitzpläne sind für Sonntagsgottesdienste und Andachten vorgesehen:

 Dorfgemeinschaftshaus Kainsbach

Platz Kainsbach

 

 St. Georgskirche Happurg

 Platz Happurg

Immer wieder wurde ich darauf angesprochen, wie lange denn noch der Weg zwischen Torhaus und Kirchplatz gesperrt bleibt und wann denn die Baumaßnahmen an unsrer Kirche beginnen. Freilich wird es noch etwas dauern, bis der Weg wieder freigegeben ist. Aber nach intensiver Vorarbeit des Kirchenvorstands und des Bauausschusses mit der Landeskirche, den beteiligten Behörden und dem zuständigen Ingenieurbüro werden erste Maßnahmen für Sie sichtbar. Mitte der Pfingstferien wurden von Ehrenamtlichen Büsche und Sträucher rund um den Turm beschnitten, um Platz zu schaffen für den Gerüstbauer, der mit seiner Arbeit am Turm beginnt. Auch ein abgestürzter Ziegel aus der Turmdachrinne, der gefährlich hervorragte, wurde noch entfernt. Nun werden nach einem festgelegten Zeitplan nach und nach die entsprechenden Arbeiten angepackt. Über den Verlauf der Renovierung an Turm, Chor und Langhaus halten wir Sie auf dem Laufenden. Vor allem werden wir Sie über die genaueren Details der Renovierung noch ausführlicher informieren.

KirchePlatzGerüst