Kirchengemeinden Happurg und Kainsbach

Evangelisch-Lutherische Kirche

Timotheus1 7

 

Liebe Gemeindeglieder,
bis einschließlich 19.4.20 entfallen alle Gottesdienste und Veranstaltungen, Kreise und Gruppen.
Damit beteiligen wir uns solidarisch an der Corona-Prävention.
Wir sind aber telefonisch (09151-5966) für Sie da.

Aktion Gebetsläuten:
Ab Sonntag (22.03.) laden die Kirchengemeinden des Albachtals täglich zum häuslichen Beten ein, wenn die Abendglocken läuten.
Um 20.00 Uhr in Happurg und um 20.00 Uhr in Kainsbach.
Sonntags spielen Bläser der Posaunenchöre am eigenen Fenster nach dem Abendläuten den Choral des Wochenlieds, aktuell: Komm, Herr, segne uns...
Für diese häusliche Abendandachten finden sie eine Liturgie und einen Verkündigungsimpuls unter Aktion Gebetsläuten.

Gottesdienste:
In Rundfunk, Fernsehen und Internet stehen Gottesdienste und Andachten zur Verfügung:
https://www.bibeltv.de/live-gottesdienste
https://www.zdf.de/gesellschaft/gottesdienste
http://www.deutschlandfunk.de/kirchensendungen.915.de.html

Ökumenische Aktion:
Jeden Sonn- und Feiertag* werden alle evangelischen und katholischen Kirchenglocken um 9.00 Uhr fünf Minuten lang erklingen und daran erinnern,
dass wir eigentlich an diesen Tagen als Christinnen und Christen gemeinsam Gottesdienst feiern würden,
dass wir eigentlich an diesen Tagen Gemeinschaft am Tisch des Herrn haben würden,
dass uns aber nichts trennen kann von der Liebe Gottes und wir deshalb Hoffnung haben dürfen für uns und für diese Welt!

*Gründonnerstag 19.00 Uhr; Krafreitag und Karsamstag schweigen die Glocken

Pfarramt:
Das Pfarramt hat zu den gewohnten Zeiten geöffnet.
Publikumsverkehr ist aber grundsätzlich nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung möglich.

Bestattungen:
Unter bestimmten Bedingungen können Bestattungen stattfinden.
Wenn Sie Fragen dazu haben oder betroffen sind, geben wir gerne telefonisch Auskunft, wie die derzeitige Regelung ist.

Besuchsdienst:
Der Geburtstagsbesuchsdienst setzt momentan aus.


Wir hoffen und wünschen Ihnen, dass Sie behütet durch diese Zeit kommen.

Herzliche Grüße
Ihr Pfarrer G. Kaeppel

 

 

Besuche sind eine christliche Selbstverständlichkeit. Denn wer besucht wird, spürt:
Ich gehöre dazu, ich bin Teil der Gemeinde. Da kommt einer, der hört mir zu, teilt seine Zeit
mit mir, betet für mich. Jesus selbst ging hier mit gutem Beispiel voran.
Von ihm wird erzählt, dass er sich Zeit genommen hat für Besuche, auch dort, wo andere
zurückhaltend waren. Er hat den kranken Lazarus besucht, um Trost zu spenden, oder er
setzte sich im Haus des Zöllners Zachäus an den Tisch und half ihm umzukehren.
Der Besuchsdienst ist eine Ur-Aufgabe der christlichen Gemeinden. Er trägt zu einem
lebendigen Gemeindeleben bei, vernetzt und stärkt den Gemeindeaufbau und sorgt für ein
gutes Miteinander.

Damit das Miteinander unsrer Gemeinde wächst, ist es gut, wenn
sich neben dem Pfarrer noch mehr Menschen engagieren. Deswegen bringt sich zukünftig
ein Besuchsteam aus Happurger und Kainsbachern Gemeindegliedern bei den Geburtstagsbesuchen
ein. Sie übernehmen Besuche zwischen Siebzig und Achtzig sowie während
der Urlaubszeiten. Zu den runden Geburtstagen und auch zu den Geburtstagen über Achtzig
kommt nach wie vor Pfarrer Kaeppel.

Beim Gottesdienst am dritten Advent wird das Besuchsteam vorgestellt und eingeführt,
das Kainsbacher Team in St. Stephanus und das Happurger in St. Georg.
Wir sind gespannt, wie das Engagement des neuen Besuchsteams unsre Gemeinden
stärkt, und wünschen ihm einen segensreichen Dienst.

Seite 2 von 2