Kirchengemeinden Happurg und Kainsbach

Evangelisch-Lutherische Kirche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blick in die Zukunft

Die Kirche befindet sich im Umbruch. Sie muss lernen, mit dem demographischen Wandel und der nachlassenden Kirchenbindung umzugehen. Dazu gehören Analysen. Das Forschungszentrum „Generationenverträge“ der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg hat zunächst im Auftrag der römisch-katholischen Kirche, später dann auch der evangelischen Kirchen eine koordinierte Mitglieder- und Kirchensteuervorausberechnung für die Kirchen erstellt.

Der Direktor der Forschungseinrichtung, Professor Raffelhüschen, kam zu folgendem Ergebnis: „Die Mitgliederzahl der evangelischen Kirche wird sich bis zum Jahr 2060 in etwa halbieren. Das liegt – und das ist die neue Erkenntnis – aber nur zu knapp der Hälfte am demographischen Wandel – also dem Überhang von Sterbefällen über die Geburten sowie dem Wanderungssaldo. Mehr als die Hälfte des Mitgliederrückgangs beruht auf Tauf-, Austritts- und Aufnahmeverhalten.“

Die Bindekraft der Kirche spielt demnach eine bedeutende Rolle für ihre zukünftige Entwicklung und sollte gestärkt werden.

Auch unsre fünf Kirchengemeinden im Albachtal machen sich Gedanken um ihre Zukunft. Deshalb haben sich Anfang Juni die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher des Albachtals bei einem gemeinsamen Wochenende auf dem Hesselberg zusammengesetzt. Inspirierende Impulse erhielten sie vom Regionalbischof unseres Kirchenkreises, der am ersten Abend zu Gast war. Er stellte anhand einer biblischen Geschichte die Frage in den Mittelpunkt, die die Gemeinden bei all ihren Überlegungen beherzigen sollten: „Was willst du, was ich dir tun soll?“ Er unterstrich damit, dass der Weg in die Zukunft nur im aufmerksamen Miteinander geschehen kann